Willkommen bei Passion-Whisky.de

Glen Keith

1957 wurde von den Chivas Brothers (Pernod Ricard) eine Getreidemühle in eine Whiskybrennerei umgebaut, um der großen Nachfrage nach Markenblends gerecht zu werden. Die Destillerie war zugleich auch ein Versuchskaninchen. Es wurden zunächst drei Brennblasen eingesetzt, eine Grobbrand- und zwei Feinbrandblasen, die einen dreifach gebrannten Malt Whisky produzierten; es konnte jedoch auch einfach auf zweifache Destillation umgestellt werden. Später wurde die Anzahl der Brennblasen auf sechs erhöht. Hierbei wurden Mitte der 1970er Jahre die ersten gasbeheizten Pot Stills überhaupt installiert.Die Brennerei wurde 1999 geschlossen und erst 2013 wieder eröffnet. Der Großteil der Produktion soll weiterhin für Blends verwendet werden. Im Jahre 1999 wurde Glen Keith geschlossen und ging 2001 in den Besitz von Pernod Ricard über. Im Juni 2013 wurde die Brennerei wieder eröffnet.

In absteigender Reihenfolge

2 Artikel

In absteigender Reihenfolge

2 Artikel